Sozialtraining in Klasse 2 und 4

Probleme ohne Gewalt lösen

In den zweiten und vierten Klassen führen die Kinder einmal im Schuljahr einen Vormittag lang ein Sozialtraining durch. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen lernen an diesem Vormittag wie man spielerisch wichtige Verhaltensregeln im gemeinsamen Miteinander erlernen kann. Über kleine Teamübungen, Phantasiereisen, Lieder und Spiele werden Höflichkeit, Geduld, gewaltfreie Konfliktlösungen, Einfühlungsvermögen, Respekt und Dankbarkeit geübt. Besonders in den Blick genommen wird dabei die "Impulskontrolle". Die Kinder erfahren wie sie mit ihren eigenen, spontanen, emotionalen und sachlichen Impulsen umgehen und wie sie diese im Unterricht, in der Pause steuern können. Mit dem Training soll den Kindern Möglichkeiten aufgezeigt werden, eigene Impulse gut regulieren zu können. Das Training führt Herr Gerbig (Schulsozialarbeiter) durch. In der 4. Klasse werden diese sozialen Eigenschaften im Sozialtraining vertieft. Mittels der Reflexion von anspruchsvollen Teamübungen, Impulssteuerungsübungen und erlebnispädagogischen Übungen richten die Kinder ihre Aufmerksamkeit auf ihr eigenes soziales Verhalten. Das Sozialtraining in den 4. Klassen führen Herr Gerbig und Herr Doll (Schulsozialarbeiter) gemeinsam durch.

Auswertung der Selbstevaluation

pdfUmfrage 17 18 (349 KiB)
Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.